Aktuell  Detail
31. August 2020

Kinder kreieren in der Mosaikwerkstatt im KEZZ ihre eigenen Kunstwerke

Im offenen Kindertreff KEZZ im Hafenquartier wurden die Sommerferien abgerundet durch ein besonderes Programm. 7 Kinder nahmen unter Anleitung der Künstlerin Rieke Bludszat an einem 3-tägigen Mosaikprojekt teil und probierten sich an dieser, für die Mehrheit, unbekannten Kunstform.

Durch unterschiedlichste Mosaik-Materialien, das Bewundern fertiger Mosaike und die Aussicht ein eigenes Werk mitzunehmen entstand schnell eine kreative Atmosphäre. Spielerisch wurden unterschiedlichste Muster im Sand vorgelegt, Steine und Muscheln sorgfältig nebeneinandergesetzt, umgelegt und ausgetauscht. Dies erforderte viel Konzentration und feinmotorisches Geschick. Zusätzlich wurden die eingesetzten Materialien in abwechslungsreichen Spielerunden mit fast allen Sinnen erforscht.

Die benötigten Holzrahmen bauten die Teilnehmer*innen gemeinsam, das Arbeiten mit Bohrmaschine und Hammer war für viele etwas ganz Neues. Begeistert wurde auch der Beton zusammen gemischt und in die Rahmen gefüllt. Im letzten Schritt setzten die Kinder ihr Muster Stein für Stein in den nassen Beton.

Im Laufe der 3 Tage halfen sich die Teilnehmenden immer mehr gegenseitig, lobten die Kunstwerke gegenseitig und arbeiteten zum Schluss gemeinsam an Werken für die Einrichtung. Die jungen Künstler*innen konnten es kaum abwarten, bis sie die trockenen Mosaike mit nach Hause nehmen durften und würden sich über eine Wiederholung der Mosaikwerkstatt sehr freuen.
Möglich wurde das Projekt durch die LAG Kunst und Medien, gefördert vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.