Aktuell  Detail
2. Juni 2014

8. Newsletter NRW gegen Diskriminierung

Die fünf Servicestellen für Antidiskriminierungsarbeit in NRW haben ihren achten gemeinsamen E-Mail-Newsletter rund um das Thema Antidiskriminierung herausgebracht.

Darin finden Sie Berichte aus der Arbeitspraxis der Servicestellen, Hinweise auf Veranstaltungen und auf Publikationen zum Handlungsfeld.

Zu der Zielgruppe des Newsletters gehören PraktikerInnen in der Integrations- und Antirassismusarbeit, MultiplikatorInnen, Integrationsagenturen und weitere Interessierte.

-> hier geht es zum pdf-Download des Newsletters

 

AUS DEM INHALT:

Bildungsarbeit/Prävention

  • Das AntiDiskriminierungsBüro (ADB) Köln veröffentlicht Glossar und Checkliste zu seinem Leitfaden für einen rassismuskritischen Sprachgebrauch „Sprache schafft Wirklichkeit“. (Seite 10)
  • Ferner berichtet das ADB Köln über seinen Workshop „Afrodeutsche und andere Schwarze Kinder in Deutschland stark machen!“ sowie „Dissen mit mir nicht! Kreativ gegen Rassismus und Diskriminierung“. (Seite 7)
  • Das Gespräch zwischen Jugendlichen und Zeitzeugen des Holocaust ist eine von mehreren regelmäßigen Aktionen des Planerladen e.V. gegen Rechts. (Seite 22)

Sensibilisierungs-/Öffentlichkeitsarbeit

  • Das AntiDiskriminierungsBüros (ADB) Köln/Öffentlichkeit gegen Gewalt e.V. wird von der Landesinitiative „NRW denkt nach(haltig)“ für seinen „Leitfaden für rassismus-kritischen Sprachgebrauch“ ausgezeichnet. (Seite 9)
  • Internationale Initiative Hochfeld; ARIC-NRW e.V. und Planerladen e.V. stellten zum Internationalen Anti-Rassismus-Tag die Handreichung „Roma – Entrechtet, verfolgt, diskriminiert – Faktencheck“ vor. (Seite 11)
  • Der Planerladen e.V. berichtete im Rahmen der „Karlsruher Wochen gegen Rassismus“ über seine Arbeit und macht in der neuen Veröffentlichung der LADS Berlin  Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt sichtbar. (Seite 17)
  • Mit Aktionen wie der Lesung von Professor Dr. Bogdal – Europa erfindet die „Zigeuner“–, Aufklärungsarbeit über Sozialleistungen gemeinsam mit dem freundeskreise nEUbürger und roma oder der Initiierung der Vereinsgründung SFN – Solidaritäts- und Freundschaftsverein der Neuzuwanderer Dortmund e.V. kämpft der Planerladen e.V. kontinuierlich gegen die Diskriminierung von Zuwanderern in Dortmund. (Seite 19)
  • Ferner organisierte das Planerladen-Projekt Jugendforum Nordstadt eine Sitzung zu den Themen Integrationsrat, Kommunalwahl und Bewerbung um Ausbildungsstellen und der Planerladen e.V. lud zur Cartoon-Comedy „KarikaTÜRK“ mit Mussin Omurca ein. (Seite 24)
  • Das Gleichbehandlungsbüro (GBB) Aachen und ARIC-NRW e.V. befragten den Paritätischen NRW nach der Umsetzung des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (Seite 12)
  • Die Mediathek gegen Rassismus Siegen berichtet über ihre Veranstaltungen des ersten Halbjahres 2014. (Seite 26)

Die Servicestellen informieren

  • Die Servicestellen für Antidiskriminierungsarbeit weisen auf die Pressemeldung des Antidiskriminierungsverbands Deutschland (advd) vom 10.12.13 in Berlin anlässlich der Veröffentlichung der „Qualitätsstandards in der Antidiskriminierungsberatung“ hin. (Seite 28)
  • Das Kölner Forum gegen Rassismus lud 21.03.2014 zum „Internationalen Tag gegen Rassismus“ in die Kalk Arcaden ein. (Seite 30)
  • Das AntiDiskriminierungsBüro Köln/Öffentlichkeit gegen Gewalt unterstützt die Ende 2013 ins Leben gerufene Kölner Initiative „Schulplätze für alle“. (Seite 27)

 

Eine anregende Lektüre wünschen

Die Servicestellen für Antidiskriminierungsarbeit NRW


Dateien:
Newsletter_I_2014.pdf3.1 M