Aktuell  Detail
18. November 2022

Planerladen zeigt am 2. Dezember den Film „Mein Deutschland?! Wie sehen Jugendliche mit Migrationsgeschichte ihre Zukunft in Deutschland?“

Der Planerladen stellt in Kooperation mit dem Dietrich-Keuning-Haus am 2. Dezember um 19 Uhr im sweetSixteen-Kino den Film „Mein Deutschland?! Wie sehen Jugendliche mit Migrationsgeschichte ihre Zukunft in Deutschland?“ von Abbas Doğan vor. Acht Jugendliche sprechen darin über ihre Identität, über Heimat, Kultur, Sprache, Familie und über ihre Wünsche für die Zukunft.

Im Anschluss an die Filmdokumentation findet eine Diskussion mit geladenen Gästen, Jugendlichen und dem Publikum statt.

Eingeladen als Podiumsgast sind:

  • Sprecherin Jugendforum Nordstadt
  • Prof. Dr. El-Mafalaani, Soziologe und Hochschullehrer
  • Monika Nienaber-Willaredt, Dezernentin für Schule, Jugend und Familie
  • Anna Spaenhoff, Vorsitzende des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familie
  • der Verein DOMID (Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland)

Moderiert wird der Abend von Levent Arslan, Direktor des Dietrich-Keuning-Haus.
 
Wir laden Sie herzlich ein dabei zu sein und freuen uns auf einen regen Austausch.
Der Eintritt ist frei und es ist keine Anmeldung notwendig.
 
 
Eckdaten:
Datum:    02.12.22
Uhrzeit:   19 Uhr
Adresse:  sweetSixteen im DEPOT,
                 Immermannstr. 29, 44147 Dortmund


EINTRITT FREI

 

Der Filmabend wird im Rahmen der Projekte „INKLUDO 2.0“, des Antidiskriminierungsprojektes, Jugendforum Nordstadt und „Nordstadt to go!“ des Planerladen organisiert. „INKLUDO 2.0“ wird gefördert mit Mitteln aus dem Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) der EU. Das Projekt „Nordstadt to go!“ wird gefördert durch das Bundesministerium des Inneren und für Heimat (BMI).